-->

FASHION INSIDER

54 Plus-Size-Experten und ihre besten Tipps

Diese Liste hat eigentlich als ein kleineres „Best Of“ begonnen, aber es gab so viele interessante und erfahrene Menschen zu zitieren, dass es ein größerer Artikel geworden ist. Von Accessoire-Wahl über Mustermix bis hin zur Steigerung des eigenen Selbstbewusstseins – diese Leute wissen, wovon sie sprechen. Ein Potpourri an Plus-Size-Blogs und Social Accounts, die man sich merken sollte – um von den Besten zu lernen.

Text: Anna Geradts

Tanesha Awasthi, Bloggerin, @TaneshaAwasthi

Trag, was Du liebst und trag es mit Selbstbewusstsein. Eine Frau, die sich in ihrer Haut wunderschön fühlt, die ihren eigenen Stil hat, wird immer en vogue sein.

Maryam Navabi, Mitgründerin von navabi, @navabiFashion

Aus der Zeit, als ich noch meine eigene Boutique hatte, weiß ich, dass viele Frauen, die eigentlich einen guten Stil haben, oft unzufrieden mit ihrer Kleiderwahl sind, weil viele Teile nicht so passen, wie sie sollten. In den meisten Fällen ist das Problem die Unterwäsche! Viele Frauen, die in meine Boutique kamen, haben entweder keinen BH getragen oder einen, der nicht richtig saß und meist viel zu klein war. Das führte dann oft dazu, dass die Unterwäsche am Po oder am Rücken einschnitt und unschöne Dellen unter der Kleidung entstanden. Deshalb ist mein erster Tipp an alle Frauen: Investiert in gute Unterwäsche! Lasst euch ausmessen und beraten und kauft Unterwäsche, die nicht nur sexy ist, sondern auch eure Kurven richtig betont. Mit der richtigen Unterwäsche sitzt fast jedes Teil wie angegossen und man fühlt sich direkt wohler in seiner Haut. Mein zweiter Tipp betrifft die Haare! Egal, wie toll wir uns kleiden, wenn die Frisur nicht sitzt, die Haarfarbe ausgewaschen ist und die Ansätze grau sind, sieht man direkt müde und ungestylt aus. Die richtige Farbe und der richtige Schnitt lassen sogar den langweiligsten Look erstrahlen.

Susan Moses, Autorin von „The Art of Dressing Curves“, @SusanMosesNYC

Vergiss den Gürtel nicht! Jede Frau hat eine Taille. Es kann einen großen Effekt haben, wenn man diese betont. Wenn Du einen Gürtel shoppen möchtest, dann probiere unterschiedliche Breiten, Stile und Farben aus. Du wirst ein neues Level an Selbstbewusstsein erreichen, wenn du DEN einen Gürtel findest, der dein Outfit erst komplett macht. 

Heidie Lykke, Gründerin & Kreativdirektorin von Carmakoma@carmakoma

Mode und Schönheit können nicht anhand eines Größen-Etiketts definiert oder stigmatisiert werden. Meine Damen, Attitüde ist alles!

Lisa Mosh, Bloggerin, @lisamosh

Wohlfühlen! Egal, ob deine Kleidung im Trend ist oder nicht. Egal, ob sie 5 € oder 500 € gekostet hat. Das Wichtigste ist, sich wohlzufühlen, denn das strahlt man auch nach außen aus. Das gilt für jede Kleidergröße.

Oliver Dörrer, Einkäufer bei navabi, @navabiFashion

Trau‘ dich jeden Tag an etwas Neues heran!

Billie Bhatia, Moderedakteurin bei der britischen ELLE, @billiebhatia

Investiere in ein hochwertiges weißes T-Shirt. Nichts ist stylisher als ein cleanes weißes T-Shirt, das man mit Selbstbewusstsein trägt. Du wirst dich sofort frisch und perfekt angezogen fühlen.

Clementine Desseaux, Model, @BonjourClem

Bei Stil geht es nicht um die Kleidergröße, da geht es darum, sich zu trauen. Trau‘ dich, du selbst zu sein, und bleib‘ dem treu, was du gerne hast, losgelöst von dem, was dir Magazine und die Gesellschaft sagen.

Marie Denee von The Curvy Fashionista@MarieDenee

Wenn es um Stil geht, dann sehe ich diesen als persönliche Reise. Dein Selbstbewusstsein, Geschmack und Stil verändert sich, während du dich weiterentwickelst. Wir haben Spaß daran, uns immer wieder neu zu entdecken. Warum also nicht auch in der Mode?  Trete aus deiner Komfortzone, probiere neue Formen, Farben und Muster aus. Reize deine Grenzen aus und habe Spaß dabei. Du weißt nie genau, was du mögen wirst und wohin dein Weg führen wird. Vielleicht erfindest du dich neu, vielleicht gewinnst du an Selbstbewusstsein, so sehr, dass du es dir nicht hättest vorstellen können. Ich weiß zumindest, dass das MEINE Geschichte ist …

Katianna Tsotakou, Visual Merchandiser bei MAT@matfashion

Fall‘ auf! Hab‘ keine Angst davor, dich trendy anzuziehen, mit Mustern und leuchtenden Farben. Achte auf die Silhouette deines Körpers und gehe strategisch an Farben, Prints und Styling ran. Mit vertikal verlaufenden Details und Mustern liegst du nie falsch. Farben können die Aufmerksamkeit dahin lenken, wo du sie haben möchtest – stell‘ also sicher, dass du genau weißt, welche Körperteile du betonen möchtest.

Reah Norman, Stylistin & Modeexpertin, @reahnorman

Der wichtigste Tipp, den ich gerne mit meinen Kundinnen und Leserinnen teile, ist, Gebrauch von deiner inneren Stylistin zu machen … Verlasse deine Komfortzone und hab‘ keine Angst davor, neue Schnitte, Marken, Muster, Farben und Kombinationen auszuprobieren. Wir stecken alle manchmal in einer Mode-Routine, wenn wir shoppen. Deshalb glauben wir manchmal, dass das ein oder andere Teil kein „Kleiderschrank-Potenzial“ hat. Fordere dich in solchen Momenten selber heraus und teste etwas Neues, Frisches. Style es auf verschiedene Arten, kombiniere Accessoires dazu und trag den Look mit Selbstbewusstsein. Sei deine eigene Stylistin!

Aglaë Dreyer, Model, @AglaeDre

Mein Rat ist: Betrachte das Glas immer als halb voll und nicht halb leer. Ich lebe mein Leben nach diesem Vorsatz und er hat mir sehr dabei geholfen, zuerst meinen kurvigen Körper zu akzeptieren, so wie er ist, und ihn später sogar lieben zu lernen. Trag‘ immer, was du liebst und was dich dich wunderschön fühlen lässt. Ich zeige zum Beispiel gerne meine Knöchel, meine Taille, meinen Hals und meine Handgelenke. Und ich verwöhne meine Kurven gerne mit reichhaltigen Cremes und indem ich nicht nach Diäten esse oder mit schlechtem Gewissen, sondern indem ich jeden Bissen in vollen Zügen genieße. :)

Leonie Theißen, Leiterin Kundenservice bei navabi, @navabiFashion

Wenn es darum geht, ein perfekt sitzendes Lieblingsteil zu finden, ist meine Empfehlung, sich vorher mit den eigenen Maßen und seiner Körperform vertraut zu machen. Gerade im Plus-Size-Bereich kann die Suche manchmal frustrierend sein. Doch wenn man z. B. online unterwegs ist, bieten viele Shops die genauen Maße an und geben Tipps, für welche Figurtypen ein Artikel besonders geeignet ist. So lässt sich viel Enttäuschung im Vorhinein vermeiden.

Allison Teng von Curvy Girl Chic@CurvyGirlChic

Hab‘ keine Angst davor, neue Sachen auszuprobieren! Es ist toll, einen typischen Style mit Wiedererkennung zu haben, aber Mode ist Spaß und Teil des Abenteuers ist es, neue Sachen auszuprobieren, von denen du vielleicht glaubst, dass sie dir nicht „stehen“. Du kannst es nie wissen – vielleicht findest du ja sogar deinen neuen Lieblings-Look!

Ali Tate, Model, @ali_tate_cutler

„Body positive“ heißt nicht, dass du deinen Körper liebst, aber schlecht behandelst. Es bedeutet auch, dass du deinen Körper so sehr liebst, dass du nichts an ihn heranlässt, was ihm nicht gut tut. Wenn du deinen Körper mit Liebe behandelst, dann wird er scheinen! Trink‘, wenn du kannst, einmal am Tag einen grünen Saft, benutze Bio-Produkte für deine Haut, mach‘ Yoga und lache so viel, wie du kannst! All diese Dinge bringen deinen Körper und deine Seele zum Strahlen und dann kannst du tragen, was auch immer du möchtest, denn alles wird toll an dir aussehen.

Dionne Markelo von Supersize My Fashion@Supersizemyfash

Schrecke nicht vor leuchtenden Farben und ein wenig Glitzer zurück. Du verdienst es, gesehen zu werden!

Pia Thesbjerg, Chefdesignerin bei ZHENZI,  @zhenzi_fashion

Für mich geht es immer um die Accessoires … Als Plus-Size-Frau und Designerin tendiere ich dazu, viel Schwarz zu tragen. Hauptsächlich, weil ich auf der Arbeit jeden Tag von sehr vielen Farben umgeben bin. Also trage ich Schmuck, zum Beispiel große Ohrringe, Statement-Ketten, Ringe und Armreifen (aber natürlich nie alles auf einmal!). Schuhe können entscheidend für den Look sein, High Heels sorgen außerdem für eine aufrechte Haltung. Falls du dich mit hohen Absätzen nicht wohlfühlst, gibt es viele Alternativen. Greife zu Farbe, Glitzer oder Mustern. Die Handtasche ist die beste Freundin einer Frau, egal ob eine große Schultertasche für den Alltag, eine Satchel, eine Tote oder eine Clutch zum Ausgehen. Die Handtasche kann das Outfit komplett verändern! Deshalb habe ich auch sehr, sehr viele Handtaschen. Und dann ist da noch das richtige Make-up … Es kann deine Vorzüge highlighten und ein wenig Farbe in deinen Look bringen. Ich denke an rote Lippen und Eyeliner oder Lippen in nude zu Smokey Eyes. Das kann dich sexy machen, ohne dass du Haut zeigst. Aus dem Grund sind Accessoires schon immer mein größter Styling-Trick gewesen.

Chanel Boateng, Bloggerin, @chanelboateng

Hab‘ keine Angst vor Farben! Fall auf wie ein bunter Hund, das wird auch dein Gemüt aufhellen!

Gesa Hergarten, Einkäuferin bei navabi,  @navabiFashion

Vielleicht einmal mutig sein und zu einem Kleidungsstück greifen, an das du dich normalerweise nicht herantrauen würdest, wie z. B. ein Kleid (viele Plus-Size-Frauen setzen lieber auf Hosen). Ich bin davon überzeugt, wenn du das richtige Kleid für dich gefunden hast, wirst du begeistert sein. Jetzt für den Sommer würde ich ein Hippie-Kleid in einer fließenden Qualität empfehlen. Oberteile in einer A-Linie mogeln gerne ein paar Kilos weg.

Georgina Horne von Fuller Figure Fuller Bust@FFigureFBust

Die richtige Unterwäsche macht ein Outfit erst aus! Achte darauf, immer einen guten BH und eine perfekt sitzende Unterhose unter deiner Kleidung zu tragen.

Perelandra Beedles von Pamper and Curves@pamperandcurves

Ganz wichtig ist, dass man sich in dem, was man trägt, wohlfühlt. Wenn man dann noch sein Lieblings-Körperteil betont wie beispielsweise einen tollen Busen oder tolle Beine bekommt man eine klasse Haltung und eine Wahnsinns-Ausstrahlung. Jeder sollte das tragen können, was gefällt und worin man sich wohlfühlt.

Katha von Kathastrophal@katha_strophal

Das schönste Accessoire? Dein Lächeln!

Anna Juul Jepsen, Designerin bei Zizzi@Zizzi_Fashion

Sei dir selbst true, aber vergiss nie, immer neugierig zu sein – sogar, wenn du gerade „nur“ nach einem Basic suchst …

Isabell von Dressing Outside The Box@isabell_decker

Bleib‘ dir selbst stets treu und lass‘ dir niemals vorschreiben, was du tragen darfst und was nicht. Mode ist nicht nur Ausdruck deiner Persönlichkeit und Individualität, sondern soll dazu auch Spaß machen. Glaub‘ mir – es gibt keinen schöneren und
aufregenderen Look als du selbst zu sein!

Jules von SchönWild@SchoenWild

Eines meiner wichtigsten Learnings der letzten Jahre: The time is now! Ich warte nicht mehr darauf, bis mir die Jeans in Größe 42 wieder passt, um mich schön anzuziehen und ich warte auch nicht mehr auf einen besonderen Anlass, um meinen Lieblings-Lippenstift zu tragen. Der schönste Moment liegt immer in der eigenen Hand. Der schönste Moment ist jetzt!

Marius Hesse, Einkäufer bei navabi,  @navabiFashion

Ein bisschen Hippie schadet nie!

Ein von Naomi (@naomi_g) gepostetes Foto am

Naomi Griffiths von Diamonds ’n‘ Pearls@Naomi_Griffiths

Wenn du dich in etwas schön und wohlfühlst, dann trag es! Verschwende deine Zeit nicht damit, dir wegen irgendwelchen Fashion-Regeln Sorgen zu machen. Nutze diese Zeit lieber, um ein Kleidungsstück zu tragen, in dem du dich perfekt fühlst.

Chris von Chlencherei@chlencherei

Mut! Ich möchte euch heute einen Tipp geben, der sich meiner Meinung nach sowohl für Mode im Besonderen als auch für das Leben im Allgemeinen eignet: Ein kleines Quäntchen Mut schadet nicht!
Gleich den Job zu kündigen, ist vermutlich schon mehr als ein „Quäntchen“. Schon kleine Wagnisse wie schwarze Schokolade ins Chilli zu mischen, der Mut, ein ausgefallenes Kleidungsstück zu tragen oder einen Klassiker neu zu kombinieren, machen Spaß und bringen erstaunliche Veränderungen. Schmeiß‘ die „ich sollte, ich muss“ und die Verbote über Bord und geh‘ auf Weltreise oder fang‘ etwas kleiner an und trag‘ mal Karos zu Punkten. Mach‘ dir die Welt zu eigen! Sei mutig und fabelhaft!

Janina Kurrek, Designerin bei Manon Baptiste

Da ich selber 1,80 m groß bin, halte ich mich gerne an das Motto „Große Frau, großer Print“. Allen Frauen, die eine schmale Taille haben, empfehle ich außerdem immer, diese auch zu betonen. Am besten gelingt das mit femininen, taillierten Kleidern in X-Linie.

Hayley Stewart von Curves And Curl@curvesncurlsuk

Ändere deinen Newsfeed! Wenn du gerade auf eine Reise hin zu „Body Positivity“ aufbrichst, stell sicher, dass in deinem Newsfeed viele Accounts von Menschen mit einer gesunden und positiven Einstellung zum eigenen Körper sind. Folge anderen Frauen, die einen ähnlichen Körper wie deinen haben. Folge Menschen, die für die Liebe zum eigenen Körper stehen. Schau dir an, wie viele unterschiedliche Körpertypen es da draußen gibt. Erhalte News zu allen wundervollen Menschen, die es gibt (besonders denen, die dir ähnlich sind). Und erinnere dich selbst jeden Tag daran, dass es unglaublich viele Arten von Schönheit gibt und du zählst auch dazu!

Cécile von Theodora Flipper@flipper_theodora

Schönheit kennt keine Kleidergröße! Schneide das Größenetikett aus deiner Kleidung am besten heraus und trage, was dir gefällt und passt und achte nicht auf die Größe – du bist viel mehr als das!

Lottie Moor von Lottie L’Amour@Lottie_Lamour

Mein Tipp: Hab keine Angst, aufzufallen. Mixe Muster, trag deinen Kopf hoch erhoben wenn du die Straße entlang gehst, raff das Kleid ein wenig kürzer … Was auch immer „mutig“ für dich bedeutet, probier es eines Tages einfach aus. Ich verspreche dir, du wirst am meisten Komplimente für dein Outfit ernten, an Tagen, an denen du deine Grenzen ausgetestet hast. Mode ist so spannend wie du sie machst!

Ela von Conquore@elabonbonella

„Mit Herz“ ist das Geheimnis zum Erfolg. Wenn es um deine Arbeit, Persönlichkeit, deinen Kleidungstil oder Lifestyle geht, dann lass auch dein Herz ein Mitspracherecht haben! Wer Herzblut in etwas steckt, ist leidenschaftlich bei der Sache und weitaus erfolgreicher als Menschen, die Dinge nur halbherzig angehen. Leidenschaft steigert deine Motivation und deinen Scharfsinn. Treffe Entscheidungen, hinter denen du zu 100 % stehst und lass dich nicht auf „halbe Sachen“ ein. Du gewinnst das Vertrauen deiner Mitmenschen und vielleicht auch heimliche Fans – wenn Sie dir vertrauen, werden Sie es dich wissen lassen. 😉

Julia Sonntag, Designerin bei Yoona

Verleihen Sie dem angesagten Clean-Chic Feminität, indem Sie zarte Pastelltöne wählen.

Kat Henry von The World Through Kat’s Eyes,  @henryskat2014

Sei du selbst – ohne Kompromisse. Dein Körper, dein Stil, deine Wahl. Hab keine Angst, die von der Norm zu entfernen, raus aus deiner Komfortzone. Wenn dir etwas gefällt, dann trag es und zeig es. Die einzige Meinung, die dir wichtig sein sollte, ist deine eigene. Dein Selbstbewusstsein ist dein bestes Accessoire.

Franzi von Franzisblog@franzisblog

Ein Tipp an alle „curvy“ Mädels: Traut euch, habt Spaß an Mode und probiert euch aus. Man muss sich nicht verstecken, nur weil man ein paar Pfunde mehr hat. Ein Beispiel: Es wird immer gesagt, dass kurvige Mädels keine Skinny Jeans tragen sollten, sondern gerade geschnittene Hosen. Ich trage für mein leben gerne Skinny Jeans und es sieht auch wirklich gut aus. Eine gerade geschnittene Jeans finde ich meist eher unvorteilhaft, denn sie macht mich oft breiter, als wenn ich in Skinny Jeans meine Kurven zeige. Bauchfrei würde ich zwar auch nicht empfehlen aber man sollte sich auf keinen Fall verhüllen oder gar verstecken. Steht zu euch und liebt euch so wie ihr seid. Ich finde diesen ganzen Diätwahn furchtbar. Tausende von Diäten habe ich versucht bis ich irgendwann gesagt habe, ich lebe gesund, mache Sport und mein Körper ist einfach so wie er ist und so akzeptiere ich ihn auch. Dieser Prozess hat jedoch ein paar Jahre gedauert und auch heute gibt es Situationen, die nicht leicht sind. Mit der Zeit lernt man aber, zu sich selbst zu stehen.

Sophie O’Reilly von Sophie’s Plus Size Wonderland@SPlusSizeWonder

Mode ist für jeden da. Wenn du etwas tragen möchtest, dann trag es. Sei stolz, sei selbstbewusst und vor allem: Liebe deinen Körper, egal welche Kleidergröße du hast.

Susanne Gundlach von Susie Knows@susieknows

Ich liebe Black & White und ich liebe Mustermix! Das alles im Mad Men-Stil der 60er Jahre – 2.0!

Stephanie Yeboah von Nerd About Town@NerdAboutTown

Kleide dich mit Selbstbewusstsein, sei furchtlos und kompromisslos in deinem Style. Denk immer daran, dich für dich selbst zu kleiden und vertraue deinem Bauchgefühl.

Shahidah von La Deutsche Diva@ladeutschediva

Mein Tipp? Sei immer gut gekleidet. Man kann den ersten Eindruck nur einmal machen. 😉

Nancy von Sugar, Darling?@SugarDarling

Kleide dich mit Selbstbewusstsein, sei furchtlos und kompromisslos in deinem Style. Denk immer daran, dich für dich selbst zu kleiden und vertraue deinem Bauchgefühl.

Becky Barnes von Mrs BeBe Blog@mrsbebeblog

Finde deinen persönlichen Stil, trag das, worin du dich schön fühlst und nicht das, was die Modemagazine dir vorschreiben möchten.

Kitty Wood von Kitty Rambles A Lot@kittywoodphoto

Sich selbst herauszufordern macht so viel Spaß! Man muss sich nicht direkt bauchfrei anziehen, es geht eher um die kleinen Schritte (die auch wichtig sind). Trag eine Farbe, die du normalerweise nicht trägst. Ich trage zum Beispiel nie Blau, also versuche ich es trotzdem und sehe, wie ich die Farbe in einem Outfit stylen und immernoch „ich“ sein kann.

Hollie Burgess von Pretty Big Butterflies@PBbutterflies

Es scheint erstmal schwierig zu sein aber hör auf, daran zu denken, was andere von dir denken könnten! Je eher du aufhörst, zuzulassen, dass andere einen Einfluss auf dich haben, desto früher wächst dein Selbstvertrauen.

Zoe Meers von I Knew I Was Next@ikiwn

Kleide dich für dich selbst, so dass du glücklich bist und so, dass du anderen auffällst. Hol dir Inspiration bei Anderen aber lass dir von niemandem sagen, dass du unglaublich viel Geld ausgeben musst, um gut und modisch auszusehen – das musst du nicht. Dein Selbstbewusstsein, deine Stärke und die Liebe zu dir selbst kommen aus deinem Herzen und aus deinem Kopf. Der Rest folgt von allein.

Vanessa von Be Real, Be Plus@be.real.be.plus

Über Plus Size-Mode:
Es gibt bei Kleidung keine allgemeine Aufteilung in dick und dünn. „Das kann man nur tragen, wenn man schlank ist.“ Streich diesen Satz aus deinem Kopf! Querstreifen, Farbe, kurze Röcke. Prinzipiell geht alles. Achte vielmehr auf deine Körperform und betone deine Vorzüge. Und wenn du Lust hast: pfeif sogar darauf und trag, worauf du Lust hast!

Über das Styling:
Sich aus seiner Komfortzone zu wagen (mit enger Kleidung, ungewöhnlichen Schnitten oder knalligen Farben und auffälligen Prints) kann manchmal schwer sein. Wenn du dich anfangs an gewagte Stücke (noch) nicht traust, setz auf Accessoires. Eine groß gemusterte Tasche oder Schuhe in Knallfarben machen nahezu jedes Outfit cooler.

Über ein positives Körpergefühl:
Man kann es gar nicht oft genug sagen: Du musst im Spiegel den ganzen Menschen sehen. Wir neigen dazu, überkritisch auf unsere eigenen Makel zu schauen, bemerken aber gar nicht, was an uns schön ist. Dicker Hintern? Dafür tolle Haare! Kleines Bäuchlein? Dafür tolle Beine! Trau dich, dich schön zu finden!

Sonstiges
Wenn du ein Kompliment bekommst, ist es wahrscheinlich einfach so gemeint, wie es dein Gegenüber gesagt hat. Also: glauben, danke sagen und gut fühlen.

Emma, Bloggerin bei Lovedrobe@_Lovedrobe_

Schau jeden Morgen in den Spiegel uns sprich laut etwas aus, das dir an dir gefällt. So beginnst du deinen Tag mit Selbstbewusstsein.

Charlene Flash von Food Glorious Food@charleneflash

Fall auf, hab keine Angst vor Colourblocking oder Mustermix.

Stefanie von Plussize-Crush@bigapple084girl

Ganz wichtig ist, dass man sich in dem was man trägt wohlfühlt. Wenn man dann noch sein Lieblings-Körperteil betont, wie beispielsweise einen tollen Busen oder tolle Beine, bekommt man eine klasse Haltung und eine Wahnsinns-Ausstrahlung. Jeder sollte das tragen können was gefällt und worin man sich wohlfühlt.

Chloe Pierre, Bloggerin, @ChloePierreLDN

Investiere immer in hochwertige Shapewear. Die ist entscheidend für den Gesamtlook und ob das Outfit perfekt ist oder nicht.

Georgina Grogan von She Might Be Loved@GeorginaGrogan_

Experimentiere immer mit Mode, sogar wenn es um etwas geht, dass du dich niemals getraut hättest – vielleicht liebst du es am Ende sogar noch.

Ein von @donna_allthefs gepostetes Foto am

Donna Grant von All The Fs@donnatastic

Halte dich nicht weiter am Größen-Etikett auf. Das Klischee ist wirklich wahr, Größe ist nichts als eine Zahl. Gehe in Läden, in die du normalerweise nie gehen würdest. Probier mal eine kleiner Größe an. Probier eine größere Größe an. Es ist wirklich egal. Ich habe eine große Vielfalt an Kleidergrößen in meinem Kleiderschrank. Was wirklich zählt ist, wie du dich in dem Kleidungsstück fühlst. Wenn du dich fantastisch fühlst, wer fragt dann schon nach der Kleidergröße. Ich definitiv nicht.

Steph von Miss Kittenheel@MissKittenheel

Mix and match! Bei Mustern gilt bei mir „kreuzweise kombinieren“. Ähnlich wie mein Motto „oben eng anliegend und unten weit geschnitten“ – oder umgekehrt. Ich versuche immer, eine Linie in das Gesamtbild zu bringen. Groß und groß wirkt auf mich schnell unruhig, klein und klein aber auch. Ich mag Kontrast, die sich ergänzen: geometrische Muster wie Streifen, Karos und Co. zu freien Formen, wie z.B. Blumen-, Paisley- oder Tiermuster. Klein mit groß, schlicht mit auffällig. Ab zwei Mustern wird es schnell unübersichtlich, selbst wenn sie Ton in Ton sind. Muster zu mixen macht Spaß. Ein Mix aus Mut und Fingerspitzengefühl schadet zwar nicht, aber wie in allen Bereichen des Lebens gilt auch hier: Man kann es sowieso nicht allen recht machen, also sollte man so leben wie es einem gefällt.

Elli von Curvy Fashionelli@Hermine_81

Mein Tipp für alle Frauen, die auf der Suche nach mehr Selbstbewusstsein sind: Sei einfach du selbst! Auf den ersten Blick klingt es banal. Aber es ist die Grundlage für all das, was du ausstrahlst. Wenn du ein Jeans- und Turnschuhmädchen bist, dann lass dich nicht in Kleider drängen, die dir nicht gefallen. Wenn du klassische Kleidung magst, dann lass dir nicht einreden, dass du overdressed bist. Trage was du liebst! Und sei was du liebst, lass dich nicht in Normen pressen. Du kannst den Bikini tragen, den du gerne hast, auch wenn andere dir einreden wollen, dass ein Badeanzug vorteilhafter wäre. Du darfst weiß tragen, auch wenn dies als „Un-Farbe“ für kurvige Frauen gilt. Und Querstreifen. Du darfst alles was du willst! Denn genau das bist du und genau so bist du richtig.

 

Anna Geradts

Editor: Anna Geradts

Head of Content bei navabi. Geborene Fashionista. Liebt das Meer, exotische Reisen, ihren Hund Käthe und das Entdecken versteckter Orte.

view the profile
Newsletter