GASTAUTOREN

Unterwegs in Berlin

Bloggerin Lisa Mosh war vergangene Woche in der deutschen Hauptstadt zu Besuch, um der 6. Ausgabe der „Curvy is Sexy“-Messe einen Besuch abzustatten.

Text: Lisa Mosh

Letzte Woche fand die „Curvy is Sexy„-Messe bereits zum sechsten Mal im Rahmen der Berliner Fashion Week statt und bietet damit endlich auch Plus-Size-Frauen sowie Inbetweenies die Möglichkeit, sich über die neuesten Trends in der Szene zu informieren und sie zu bestaunen. Natürlich ist die Messe in erster Linie für Einkäufer gedacht, die sich dort ein Bild von der kommenden Kollektion machen können. Doch auch Blogger, Models, Designer, Freunde und Aktivisten treffen sich dort, um sich auszutauschen und zu networken. Auch ich war dieses Mal wieder dabei und möchte die Gelegenheit nutzen, meine Eindrücke mit euch zu teilen:

Berlin ist nicht nur unsere Hauptstadt, sondern auch unsere Modestadt. Diesmal fand die Curvy-Messe in direkter Nähe zum Berliner Gendarmenmarkt statt und lag damit sehr zentral. Das Zelt, die Stage und andere Messen waren schnell zu erreichen.

Noch im letzten Jahr fand die Curvy is Sexy-Messe im Schloss Charlottenburg statt. Dieses Mal haben sich die Gründer Stephan Sonn und Tanja Helgert für eine Location in der französischen Straße (im Telekomgebäude) entschieden. Die Räumlichkeiten waren hoch, offen und boten den perfekten Platz für diese Messe.

Designerin Eva Lutz entschied sich mit ihrem High Fashion-Label Sallie Sahne dazu, auf die aktuellen Trendfarben zurückzugreifen. Hier sehen wir eine wundervolle Jacke im Farbton „Serenity“. Neben „Rose Quartz“ gehört Serenity zu den PANTONE-Farben des Jahres 2016 (hier könnt ihr mehr dazu erfahren). Das gelassene, kühle Blau wird ein wundervoller Begleiter für das Frühjahr.

Die Miss Y by Yoek-Kollektion ist für die jungen Fashionistas gedacht. Sie ist farbenfroh, jung und lebendig. Schon die letzte Frühjahr/Sommer-Kollektion ließ keine Wünsche offen und so führt Yoek es auch weiter. Auf dem Bild sehen wir eine Bluse im Jeansstoff mit bunten Quasten. Yoek zeigt uns, dass wir keine Angst vor Farben haben sollten.

Zwischen dem Anschauen und Bestaunen der Kollektionen gab es hier und da zum Glück auch ein paar leckere Köstlichkeiten. Das dänische Modelabel Zizzi war so lieb und bot uns köstliche Snacks an. Gerade an solch stressigen Tagen sind so leckere Kleinigkeiten für zwischendurch sehr willkommen, denn Zeit für ein ausgiebiges Abendessen bleibt in der Regel nicht.

Natürlich punktete Zizzi nicht nur mit leckeren Snacks, sondern auch die Mode traf wieder voll ins Schwarze. Zizzi bietet im unteren Preissegment stilvolle Kleidung, die perfekt für den Alltag und immer trendgetreu ist. Auch in diesem Jahr wird es wieder eine Black Label-Kollektion geben, doch im Vergleich zu den letzten Malen wird sie nun in die restliche Kollektion integriert. Meine Lieblingsteile aus der Kollektion habe ich für Sie fotografiert und mitgebracht. Die Bluse mit Schleife am Kragen ist ein besonderes Highlight. Kombiniert mit dem Blazer ist es ein toller, trendiger Alltags-Look.

Auf der Curvy gibt es jedes Jahr einen Laufsteg. Dort zeigen die Designer ihre kommenden Kollektionen. Hier sehen Sie beispielsweise einen Look des Labels Open End. Das Outfit ist in einem trendigen hellen Grau gehalten – definitiv eine meiner persönlichen Lieblingsfarben zurzeit! Denn sie kleidet einen schlicht und schick zugleich und sorgt dafür, dass man mühelos elegant und nie aufdringlich wirkt.

Adia ist ein noch recht frisches dänisches Label und bietet Kleidung für selbstbewusste modische Frauen. Die Kollektionen sind im Alltag wunderbar tragbar und können vielfältig kombiniert werden. Auch hier sind Grau und Marsala weiterhin ein Thema in der Farbpalette.